//Projekt MADAM zum INQA-Auftakt in Berlin

Projekt MADAM zum INQA-Auftakt in Berlin

2019-07-12T12:36:28+01:0030. November 2018|

Am 29. November 2018 fand im Umspannwerk Alexanderplatz in Berlin die Auftaktveranstaltung für 17 INQA-Experimentierräume statt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) mit der Förderrichtlinie „Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel“ Institutionen, Unternehmen und Verwaltungen bei der Einrichtung von Lern- und Experimentierräumen.

Auftaktveranstaltung der Experimentierräume am 29.11.2018 in Berlin © J. Carstensen / BMAS

Auch die Vertreter*innen des Projektes MADAM „mobile Arbeit wird digital, digitale Arbeit wird mobil“ hatten die Möglichkeit sich mit anderen Projekten zu vernetzten und über die Erfahrungen hinsichtlich der Digitalisierung der Arbeitswelt auszutauschen.

Michael Halberstadt (Arbeitsdirektor bei den Leipziger Verkehrsbetrieben) und Heiko Israel (Vorsitzendes des 3er Betriebsrates der LVB) haben während der Podiumsdiskussion über die Herausforderungen bei der Entwicklung sozialer Innovationen in Digitalisierungsprozessen unter der besonderen Rahmenbedingungen kommunaler Verkehrsbetriebe gesprochen.

von links: Heiko Israel (LVB, Vorsitzender des Betriebsrates) und Michael Halberstadt (Arbeitsdirektor bei den Leipziger Verkehrsbetrieben) während der Podiumsdiskussion © J. Carstensen / BMAS

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, das Speichern von Cookies einzuschränken oder zu verhindern bzw. bereits gesetzte Cookies zu löschen enthält unsere Datenschutzerklärung. OK